Boule-Wetter  

WetterOnline
Das Wetter für
Ahlen
   

Boule / Pétanque - Club La Différence Ahlen e.V.

Ahlener Stadtmeisterschaft 2016

Hitzeschlacht im Boulodrome

Spannend bis zum letzten Wurf im wahrsten Sinne des Wortes war die 27. Stadtmeisterschaft des Pétanque-Clubs La Différence am Samstag im Boulodrome im Süden von Ahlen. Im Einzel (Tête-á-tête) galt es für jeden Spieler, sich bei Gluthitze in vier Vorrundenspielen durchzusetzen.

Mit dabei waren neben Ahlener Freizeitsportlern u.a. auch die diesjährigen Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften Abdelhay El Alouani, Angelika und Guido Bergob, Susanne Kötters und Thomas Göltl.

Für die zwei Finalrunden am Abend qualifizierten sich nach etlichen Flaschen Wasser Axel Ronig und Ludwig Westhoff mit je vier und Abdelhay El Alouani und Guido Bergob mit je drei Siegen.

Im ersten Halbfinale standen sich Guido Bergob und Axel Ronig gegenüber. Beide Clubmitglieder spielen in der ersten Mannschaft und kennen sich seit ewigen Zeiten. Gleich stark schenkten sie sich nichts. Zunächst führte Guido mit 9:2. Doch Axel holte Punkt für Punkt auf bis zum Stand von 9:9. Guido behielt die Nerven. 11:9 für Guido hieß es nach der vorletzten Aufnahme, 13:9 zum Schluss. Die Zuschauer waren begeistert. Im zweiten Halbfinalspiel gewann Ludwig Westhoff klar mit 13:4 gegen Abdelhay El Alouani.

Im Endspiel führte zunächst Guido mit 7:3. Danach holte Ludwig  in einem spannenden Wettkampf überraschend auf. 12:11 für Ludwig hieß es vor der letzten und entscheidenden  Aufnahme. Doch Guido ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Voll konzentriert holte er die letzten beiden Punkte und gewann das Spiel noch mit 13:12.

Unter dem Beifall der Zuschauer gratulierte anschließend Axel Ronig, einer der Gründungsväter des Clubs, dem strahlenden neuen Stadtmeister Guido Bergob zum Sieg. Er übergab ihm für ein Jahr den Wanderpokal, übrigens zum dritten Mal nach 2006 und 2010.

Mit einer kleinen Siegesfeier endete das Turnier in einer lauen Sommernacht wie in Südfrankreich.

TaT-Quali 2016

Nur Sören kam durch!

Insgesamt 10 SpielerInnen unseres Clubs hatten sich für die TaT-Quali in Freckenhorst angemeldet.

Konnte Willi Dreesmann aus gesundheitlichen Gründen erst gar nicht teilnehmen zeigte der Rest durchwachsene bis gute Leistungen.

Thomas, Abdel, Ludwig , Sören und Anni zeigten eine super Leistung und erreichten allesamt mit 5:2 Siege die Qualifikation zu Landesmeisterschaft Tags darauf in Köln.

Auch Klaus spielte teilweise sehr gut, verpasste aber mit 4:3 Siegen die Quali knapp.

Es gibt Tage, da bleibt man besser zu Hause. So erging es Willi Friedrichs, Guido und Ludger. Willi und Guido kamen auf 3:4 Siegen und Ludger gar nur zu 2 Siegen.

Das die drei besser spielen können haben sie schon oft bewiesen. Dem entsprechend groß war die Entäuschung über die gezeigte Leistung.

Am Sonntag in Köln schafften Sören und Thomas 3 Siege, Abdel 2 Siege und Anni nur einen Sieg. Ludwig hatte leider auf einen Start verzichtet.

Für die Deutsche Meisterschaft in Neunkirchen-Seelscheid konnte sich nur Sören qualifizieren, weil er im Gegensatz zu Thomas mehr Buchholzpunkte erzielt hat.

Stadtmeister 2016 kann Sören somit nicht werden, da diese am gleichen Wochenende wie die DM statt findet. Dafür aber Deutscher Meister! Seine Ahlener Club-Kameraden werden ihm jedenfalls dafür fest die Daumen drücken.

Beelener Spätschicht

Ahlener rocken Beelener Spätschicht

Beim ersten Spätschichtturnier der Boulefreunde Beelen waren die SpielerInnen unseres Vereins sehr erfolgreich! Bei herrlichem Sommerabendtemperaturen und sehr guten Bedingungen kamen gleich zwei Teams mit Ahlener Beteiligung auf´s Treppchen.

Ungeschlagen mit 4 Siegen gewannen Anni und Guido Bergob gemeinsam mit dem Freckenhorster Wilfried Terweih. Platz 3 belegte Ludwig Westhoff zusammen mit dem Freckenhorstern Bernd Patermann und Heinz Beelenherm.

Das Foto zeigt die erfolgreichen Teilnehmer bei der Siegerehrung Nacht´s um halb eins.

Stadtmeisterschaft 2016

12. Offener Westfalenpokal

Westfalenpokal in Ahlen

Mit einem „Allez les boules“ eröffnete Sportwart Guido Bergob vom Ahlener Pétanque-Club La Différence am  Sonntag um 10.30 Uhr im Boulodrome ein Turnier der besonderen Art. Ausgetragen wurde der 12. Offene Westfalenpokal. Gemeldet waren 36 Teilnehmer.

Für das kleine aber gut besetzte Teilnehmerfeld galt es, sich in sechs Runden Supermêlée durchzusetzen. Der Gegner und der Partner wurden in jeder Runde neu zugelost. Gespielt wurden eine Runde Tête-à-tête (Einzel), zwei Runden Doublette und drei Runden Triplette.

Für das Finale am späten Nachmittag qualifizierten sich nach Auswertung der Vorrundenergebnisse der frühere Ahlener und jetzt für Marl-Lüdinghausen startende Sebastian Bergob, Erdal Koparan aus Gestringen, Wilfried und Marita Terweih aus Freckenhorst, Wolfgang Düsterhöft aus Bielefeld und Uwe Frank ebenfalls aus Freckenhorst.

Gespielt  wurde das Finale als Triplette. Der Erste, Dritte und Fünfte der Vorrunde musste gegen den Zweiten, Vierten und Sechsten antreten. Zum Leidwesen der Zuschauer verlief das Finale des 12. Offenen Westfalenpokals völlig einseitig.  

 

Sebastian Bergob, Wilfried Terweih und Wolfgang Düsterhöft gewannen überlegen mit 13:0. 

 

Offensichtlich hatte die Hitze die Gegner beim fast acht Stunden dauernden Turnier schon geschafft.

     Die unterlegenen Finalisten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwart Guido Bergob gratulierte anschließend den strahlenden Siegern und überreichte ihnen unter dem Beifall der Zuschauer den Wanderpokal für das Jahr 2016.

   
© ALLROUNDER