Boule-Wetter  

WetterOnline
Das Wetter für
Ahlen
   

Boule / Pétanque - Club La Différence Ahlen e.V.

Sebastian Bergob zum zweiten Mal Sieger

Der Ahlener Pétanque-Club „La Différence“ richtete am Sonntag zum 23. Mal das traditionelle Jahreinboule im Boulodrome „Im Hövenerort/Gemmericher Straße“ aus. Immer zu Jahresbeginn treffen sich hier die Pétanque-Spieler - diesmal vornehmlich aus dem Münsterland, dem Ruhrgebiet, aus Ostwestfalen aber auch aus dem Rheinland.

Pünktlich um 10 Uhr gab Sportwart Guido Bergob trotz des widrigen Wetters 28 Spielbahnen für das französische Kugelspiel frei. Für die knapp 60 Boule-Spielerinnen und Spieler galt es sich im Einzel (Tête-à-tête) in fünf Vorrundenspielen durchzusetzen. Gespielt wurde im Karree. Jede Kugel, die das Spielfeld verlässt, ist dabei als „aus“ zu werten. Mehrfach mussten die Spiele am Vormittag wegen des starken Regens unterbrochen werden. Neben dem Clubheim stand vorsorglich ein großes Zelt zum Schutz bereit.

Für die zwei Finalrunden am Nachmittag qualifizierten sich nach Auswertung der Vorrundenergebnisse der inzwischen für die Pétanque-Freunde Marl-Lüdinghausen spielende Sebastian Bergob aus Ahlen und Jürgen Köhler ebenfalls von den PF Marl-Lüdinghausen ferner Abdelhay El Alouani vom Ahlener Pétanque-Club und Eduard Gutfreund vom TV „Eintracht“ 1898 Lünern/Stockum. Ziemlich deutlich gewann der an diesem Tag überragend spielende Sebastian Bergob mit 13:2 sein Halbfinale gegen seinen Clubkameraden Jürgen Köhler. Im zweiten Halbfinalspiel schenkten sich Abdelhay El Alouani, mehrfacher Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften, und Eduard Gutfreund nichts. Punkt für Punkt erkämpften sie sich bis zum Stand von 8:9. Dann ließ die Konzentration von El Alouani nach und Gutfreund zog mit 13:9 in das Finale ein.

Im Endspiel unter Flutlicht zeigte der frühere NRW-Hallenmeister und mehrfacher Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften Sebastian Bergob seine ganze Klasse. Souverän bezwang er voll konzentriert Eduard Gutfreund aus Lünern mit 13:7. Sportwart Guido Bergob überreichte anschließend dem verdienten Sieger unter dem Beifall der Zuschauer den Wanderpokal für das Jahr 2012. Nach 2010 konnte sich Sebastian Bergob zum zweiten Mal in die Siegerliste eintragen.

Trotz des schlechten Wetters zeigten sich die weit gereisten Boule-Spieler begeistert von dem hervorragend organisierten Turnier in Ahlen. Erfreulich war aus Ahlener Sicht auch, dass die Clubkameraden Timo Stratmann Platz sieben und Axel Ronig, einer der Gründerväter des Clubs, Platz neun erreichten.

Verein

Unser Verein

Zweimal pro Woche treffen wir uns mit Freunden im Boulodrome, der Clubanlage des Pétanque-Clubs La Différence Ahlen e.V., um Boule zu spielen. Der Name „La Différence“ verweist auf ein Bistro, dessen Besitzer in den Anfangszeiten des Clubs seinen Parkplatz für ein paar Trainingsstunden offerierte. Schon 1989 entdeckten Axel Ronig und Volker Alteheld den Boule-Sport bei einem Urlaub in Frankreich. Sie importierten ihn nach Ahlen. 1991 schloss sich die Spielgemeinschaft als eigenständige Abteilung „Pétanque“ dem Athletik-Sport-Club Ahlen an. Am 5. September 2001 gründete sich schließlich der selbstständige Verein Pétanque-Club La Différence Ahlen e.V.. Zum ersten Vorsitzenden wurde schon damals Jeshu Jakob gewählt. Nachdem man sich zunächst auf dem Dr. Paul-Rosenbaum-Platz zum Boule-Spielen traf, schufen die Mitglieder später in Eigeninitiative das Boulodrome an der Kreuzung „Im Hövenerort/Gemmericher Straße“, einen der größten Bouleplätze im Münsterland. Dort kommen wir regelmäßig zusammen, um dem französischen Nationalsport in Ahlen zu frönen. Die Kulisse ist für den ruhigen Sport ideal. Mitten im Grünen wird mittwochs und samstags ab 14.30 Uhr gespielt. Gäste und Mitspieler sind jederzeit willkommen. Boule-Kugeln können kostenlos gestellt werden.

Die Ziele unseres Pétanque-Clubs sind nicht nur sportlicher Natur. Zwar lebt der Club auch für den Leistungssport, allerdings sind ihm die Freizeitgestaltung und die Integration in der Industriestadt am Rande des Ruhrgebiets ebenso wichtig. Sportliche Betätigung bis ins Alter und geselliges Zusammensein will der Club das ganze Jahr bieten.                                                                                                                                                         

Weitere Informationen erteilen Jeshu Jakob, Vorsitzender, Tel.: 02382/6997 und Guido Bergob, Sportwart, Tel.: 02382/81822.  

   
© ALLROUNDER