Boule-Wetter  

WetterOnline
Das Wetter für
Ahlen
   

Boule / Pétanque - Club La Différence Ahlen e.V.

(Boule) Spruch des Tages ...

... in der Ahlener Zeitung

Unser Sportwart Guido schafft es mit (s)einem "Spruch des Tages" auf die erste Seite der Ahlener Zeitung!

Ahlener Boulespieler nutzen Heimvorteil

Erster Ligaspieltag beim Pétanque-Club La Différence Ahlen

 „Allez les boules“ hieß es am Sonntag wieder im Boulodrome „Im Hövenerort/Ecke Gemmericher Straße“. Der Boule- und Pétanque-Verband NRW hatte dem heimischen Pétanque-Club La Différence die Ausrichtung des ersten von vier Ligaspieltagen der Saison 2012 übertragen. Jeweils 10 Mannschaften der NRW-Liga und der Regionalliga Nord mit rund 150 Spielerinnen und Spieler fieberten dem Wettkampf in Ahlen entgegen. Pünktlich um 10 Uhr gaben die Schiedsrichter die 30 Spielbahnen frei.  

Nach dem bitteren Abstieg in die Regionalliga Nord in der vergangenen Saison hieß der  Gegner der ersten Mannschaft der Ahlener am Vormittag Duisburg-Wanheim. Spielführer Guido Bergob ließ sich von der Hektik des ersten Spieltages nicht anstecken. Er zog seine Mannschaft vor Spielbeginn zusammen und schwor sie auf den sofortigen Wiederaufstieg ein. Seine Ansprache zeigte Wirkung. Die Ahlener wussten ihren Heimvorteil zu nutzen. Voll konzentriert besiegten sie die Duisburger deutlich mit 5:0. Allerdings endeten drei der fünf Spiele denkbar knapp mit 13:12. Taktisch geschickt wechselte Spielführer Guido Bergob während der Spiele aus um den Gegner unter Druck zu setzen.

Am Nachmittag war die zweite Mannschaft der KfK Münster Gegner der Ahlener Pétanque-Spieler. Zwar ging das Triblette mit 3:13 und das Doublette Mixte mit  4:13 verloren. Dafür siegten die Ahlener im Triblette Mixte mit 13:5 und in den beiden Doubletts mit 13:3 und 13:6. Damit hieß das Endergebnis 3.2 für Ahlen. „Geht doch“ war der knappe Kommentar  des Spielführers Guido Bergob. Der Grundstein für den Wiederaufstieg in die NRW-Liga, der höchsten Spielklasse im Land, dürfte damit gelegt sein. Die beiden Siege sollten den Ahlener Boulespielern die notwendige Sicherheit für die weiteren drei Spieltage geben.

Die Zuschauer unter Ihnen die ehemalige Europameisterin Anna Lazaridis haben ihr Kommen  nicht bereut. Konnten sie doch u.a. den aktuellen Vizeweltmeister der Jugend, Moritz Leibelt aus Ratingen-Lintorf,  bewundern.

Die zweite Ahlener Mannschaft musste am Sonntag in der Bezirksliga Westfalen in Beelen antreten. Gegner waren die Mannschaften aus Paderborn/Delbrück und Warendorf. Die Mannschaft mit Spielführer Eckhard Daasch stand an diesem Tag neben sich. Sie konnte nur ein Spiel von zehn gewinnen. Der letzte Platz in der Tabelle ist die Quittung für die schwache Leistung. Gut dass der zweite Spieltag der Bezirksliga Westfalen in Warendorf erst für den 1. Juli terminiert ist. Bis dahin sollten die Wunden geleckt sein.  

Ahlener gewinnen Pokalspiel

Das war ein Saisonauftakt nach Maß! Bereits vor dem Pokalspiel kündigte Jeshu Jakob, Vorsitzender des Pétanque-Clubs La Différence Ahlen, am Samstag an: „Erst putzen wir den Ahlener Süden dann die TuS 06 „Westfälische Eiche“ Anröchte.“ Er traf damit genau ins Schwarze. Souverän gewann das Ahlener Team (mit Spielern der ersten und zweiten Mannschaft) die Vorrunde im BPV NRW Cup 2012 mit 21 - 10 Punkten.

Das Losglück hatte den Ahlenern Heimrecht beschert. Pünktlich um 15 Uhr eröffnete Sportwart Guido Bergob das Pokalspiel gegen die TuS 06 Anröchte im Boulodrome „Im Hövenerort/Ecke Gemmericher Straße“.  Im Pokal werden drei Runden mit unterschiedlichen Wertigkeiten gespielt. Insgesamt werden 31 Punkte vergeben. Für den Sieg benötigt man also 16 Punkte.

 

Runde 1 (12 Punkte): sechs Tête-à-tête (Eins gegen Eins), pro Sieg 2 Punkte.
Runde 2 ( 9 Punkte): drei Doubletten (Zwei gegen Zwei), pro Sieg 3 Punkte.
Runde 3 (10 Punkte): zwei Tripletten (Drei gegen Drei), pro Sieg 5 Punkte.

Nach den ersten sechs Tête-à-tête hieß es bereits 5:1 (10:2 Punkte) für Ahlen. Die anschließende Doublette-Runde sorgte frühzeitig für die Entscheidung. Die Ahlener Eric Fabert und Werner Kirscht sowie Sören Kaiser und Rosi Kirscht konnten ihre Spiele gewinnen und die noch fehlenden 6 Siegpunkte sichern. Das Duo Thomas Goeltl und Werner Harenkamp verlor ihre Partie äußerst knapp mit 12:13. Mit dem sicheren (Gesamt)Sieg im Rücken gewann das Triplette Eric Fabert, Thomas Goeltl, Werner Harenkamp ihr Spiel der letzten Runde mit 13:0. Die knappe 12:13 Niederlage des zweiten Triplettes mit Abdel El Alouani, Sören Kaiser und Rosi Kirscht konnte die Freude der Ahlener über den Einzug in die zweite Pokalrunde nicht mehr verhindern. Jetzt gilt es, die gute Frühform bis zum ersten Ligaspieltag am 22.04.2012 in Ahlen zu halten.

1. Ligaspieltag der Saison

Die Ahlener Ligamannschaften fiebern schon dem ersten Spieltag am 22. April entgegen.

Unsere erste Mannschaft möchte nach dem Abstieg in die Regionalliga-Nord möglichst schnell wieder in die NRW-Liga aufsteigen. Dafür müssen die Ahlener aber an allen Spieltagen überdurchschnittliche Leistungen bringen, da die Liga doch sehr ausgeglichen ist. Zu den Favoriten gehören sicherlich die beiden Teams aus Marl-Lüdinghausen, Marl-Lüdinghausen 1 mit dem ehemaligen Ahlener Basti Bergob, und der SV Mülheim Siemens. Die Voraussetzungen für einen guten Start in die Saison sind gegeben. Die NRW-Liga und die Regionalliga-Nord starten im Hövenerort in Ahlen in die neue Saison. Gegner am 1. Spieltag sind Duisburg-Wanheim und der KfK-Münster 2.

Unsere Zweite legte letztes Jahr eine super Saison hin. Sie erreichten das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga-Nord. Nach der Triplette-Runde führten die Ahlener mit 2 - 0. Aus den restlichen drei Doublette Partien musste also nur noch ein Sieg her und der Aufstieg wäre perfekt. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt... Auf ein Neues. Zum ersten Spieltag der Bezirksliga reist unsere Zweite nach Beelen. Gegner am ersten Spieltag sind Paderborn und Warendorf.

Boulespieler starten in die Freiluftsaison

Am Samstag hieß es für den Ahlener Pétanque-Club „La Différence“ wieder „Allez les boules“. Um 15 Uhr traten die Boulespieler im Boulodrome „Im Hövenerort/Ecke Gemmericher Straße“ in der Vorrunde des BPV NRW Cups gegen den TuS Anröchte an. 56 Mannschaften aus ganz NRW sind in diesem Jahr für den Pokalwettbewerb gemeldet. Das Losglück hat dem Ahlener Club in der ersten Runde Heimrecht beschert. Auf dem Programm stehen sechs Tête-à-tête (Einzel), drei Doubletts und 2 Triplette. Sportwart Guido Bergob warnt davor, die Spieler aus Anröchte zu unterschätzen. Zwar spielen sie in der Bezirksliga und damit eine Klasse tiefer als der Ahlener Club. Aber im Pokal ist keine Mannschaft vor einer Überraschung gefeit. Jeshu Jakob, der 1. Vorsitzende des Ahlener Clubs zeigte sich vor dem Pokalspiel optimistisch. Erst putzen wir munter in Ahlen und dann die TuS o6 „Westfälische Eiche“  Anröchte.

   
© ALLROUNDER